Provokantes „Frühlingserwachen“

Zwei-Meter-Phallus sorgt für Oster-Ärger

+
Dieser zwei Meter hohe Phallus sorgt in Österreich für verhärtete Fronten.

Traunkirchen - Direkt neben einem Kreuzweg grüßt in Österreich eine riesige Marmorstatue eines Phallus die Oster-Pilger. Der Verantwortliche schlägt fragwürdige Deeskalations-Maßnahmen vor.

Ein mehr als zwei Meter großer Phallus ist in Österreich zum Stein des Anstoßes geworden. Die Penis-Skulptur im Garten eines Kunst- und Immobilienhändlers in Traunkirchen steht in Sichtweite eines Pilgerwegs, der zu Ostern stark frequentiert wird.

Der Vorstoß der Gemeinde, einen Sichtschutz aufzustellen, sei verworfen worden, sagte der Kunsthändler Jürgen Hesz (53) am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Vielmehr habe er als Verhüllung ein großes Kondom in Auftrag gegeben. „Welche Farbe es haben wird, steht noch nicht fest.“ Es solle aber einen Aufdruck bekommen: „Gelobt sei, was hart macht. Oder: Gelobt sei, was hart wird“, so Hesz.

Bürgermeister Christoph Schragl (ÖVP) ist noch nicht so recht glücklich mit diesem Schritt. „Ich setze auf ein persönliches Gespräch und eine einvernehmliche Lösung“, meinte er.

Der Kunsthändler wehrte sich indes gegen Vorwürfe, er habe die Skulptur in seinem drei Hektar großen Park als Racheakt extra in Sichtweite des Pilgerwegs positioniert. „Dahinter steckt keine böse Absicht oder Gemeinheit“, sagte Hesz. Er habe den Penis vielmehr im Zuge des „Frühlingserwachens“ im Park umgestellt.

Vergangenes Jahr hatten sich der Kunsthändler und die Gemeinde nicht darauf einigen können, den Pilgerweg zugunsten eines geplanten Kunstspeichers von Hesz um ein paar Meter zu verlegen.

Angesichts der aufsehenerregenden Geschichte rund um den Phallus geht Bürgermeister Schragl davon aus, dass an diesem Osterwochenende deutlich mehr Pilger kommen als sonst.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Diego Costa rettet Spanien den Sieg

Diego Costa rettet Spanien den Sieg

Suárez führt Uruguay ins Achtelfinale

Suárez führt Uruguay ins Achtelfinale

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Klimawandel in Jogis Wohlfühloase

Klimawandel in Jogis Wohlfühloase

Meistgelesene Artikel

Dänische Prinzessin Elisabeth gestorben

Dänische Prinzessin Elisabeth gestorben

Mann belästigt Siebenjährige: Unfassbarer Vorfall in Drogeriemarkt 

Mann belästigt Siebenjährige: Unfassbarer Vorfall in Drogeriemarkt 

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.