Pferde gehen durch: Eine Tote und 23 Verletzte

+
Ein verletztes Kind wird von Zuschauern versorgt. Bei einer Parade in Bellevue (US-Staat Iowa) sind Pferde durchgegangen.

Bellevue - Wildgewordene Pferde haben bei einer Parade im US-Staat Iowa eine Frau zu Tode getrampelt und mindestens 23 Menschen verletzt.

Die Tiere waren vor eine Kutsche gespannt und seien bei der Parade zum Unabhängigkeitstag am 4. Juli in dem Ort Bellevue plötzlich durchgegangen und in die Zuschauer galoppiert, berichtete die Zeitung “Des Moines Register“ am Montag online. Bei der Toten habe es sich um die Frau des Kutschers gehandelt. “Wir sind geschockt und können es nicht fassen“, sagte Bürgermeister Virgil Murray.

dpa

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Das ist der BVB

Das ist der BVB

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte

Auto rast in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte

Lawinen-Drama in Italien: Sechs Überlebende geortet

Lawinen-Drama in Italien: Sechs Überlebende geortet

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare