Von der Koppel geflüchtet

Crash mit Pferdeherde auf Autobahn - PKW-Fahrer tot

+
Der Wagen war nach dem Unfall komplett zerstört.

Dortmund - Entlaufene Pferde haben auf der Autobahn 45 im Siegerland einen folgenschweren Unfall verursacht. Ein 45 Jahre alter Mann aus Köln fuhr am frühen Montagmorgen mit seinem Wagen in die Tiere.

Durch die Wucht des Aufpralls erlitt er so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb, wie die Polizei mitteilte. Ein zweiter Autofahrer erlitt beim Anblick der Unfallstelle einen Schock.

Die Pferde waren von einer nahegelegenen Koppel geflüchtet. Nach ersten Erkenntnissen hatte eine Wildschwein-Rotte den Zaun der Koppel zerstört und die Pferde aufgescheucht. Die Tiere sollen zunächst auf der Autobahn in Fahrtrichtung Dortmund gestanden haben und dann kurz vor dem Unfall über die Mittelleitplanke gesprungen sein.

dpa

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare