In sengender Hitze

Bei Hochzeit und über 30 Grad: Pferd bricht vor Hochzeitskutsche zusammen

+
Dieses Pferd 

Eine 400 kg-Hochzeitskutsche in der prallen Hitze den Berg hochzuziehen war für dieses Pferd zu viel: Es stürzte und blieb vorerst liegen.

Palermo - Braut und Bräutigam hatten sich für ihre Hochzeit etwas ganz besonders romantisches überlegt: Das Paar sollte gemeinsam in einer wunderschönen Kutsche zur Kirche gebracht werden - gezogen von einem weißen Ross, versteht sich. Doch das prachtvolle Tier schien von der Aufgabe überfordert, bei über 32 Grad und 400 kg Gewicht, dass es mit der Kutsche hinter sich herziehen musste, kein Wunder. An einer Steigung gingen ihm endgültig die Kräfte aus und das schöne Tier brach zusammen. Sofort eilten der fein gekleidete Kutscher und einige Hochzeitsgäste zu Hilfe, um das Pferd wieder aufzurichten. Ob sie es schafften, ist in dem Video, das ein Anwohner aus seiner Wohnung heraus filmte, nicht zu erkennen. Laut lasicilia.it hat die italienische Tierschutzorganisation Nucleo Operativo Italiano Tutela Animali bereits Anzeige erstattet.

Das könnte Sie auch interessieren

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Scheunenbrand in Sage

Scheunenbrand in Sage

Meistgelesene Artikel

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.