Priester schreitet ein

Priester stoppt Handy-Klingeln in Kirche

+
Ungestört gemeinsam beten: Das wollte ein italienische Priester in seiner Kirche durchsetzen und installierte ein Gerät, das Handys außer Kraft setzt. Doch mit seiner Aktion handelte er sich nun Ärger ein.

Rom/Neapel - Aus Ärger über Handygeklingel in seiner Kirche hat ein Priester in Neapel den Gläubigen die Verbindung gekappt.

Michele Madonna installierte ein Spezialgerät, damit Mobiltelefone nicht mehr funktionieren. Nun beklagen sich aber Geschäftsleute rund um die Kirche Santa Maria a Montesanto, dass Tablets und Mobiltelefone in der Gegend nicht mehr gingen und der Zahlungsverkehr mit Bankkarten gestört sei. „Das stimmt nicht, die Störungen gibt es nur in der Kirche, nicht drumherum“, sagte der Sekretär des Priesters der Deutschen Presse-Agentur dpa am Montag.

Die Kirche liegt im zentralen Geschäftsviertel Pignasecca. Als er das Gerät vor einigen Monaten installiert habe, habe es einen Blackout beim Textnachrichten-Dienst WhatsApp gegeben, und man sei böse auf ihn gewesen, sagte Madonna der Zeitung „Il Mattino“. Aber den Ausfall habe es im ganzen Land gegeben. Sein Gerät funktioniere nur in den 40 Quadratmetern seiner Kirche.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Kommentare