Patient stirbt wegen zerstochenen Reifens am Notarztwagen

+
Wegen eines zerstochenen Reifens hat ein Notarztwagen mit einem schwerkranken Patienten an Bord in Essen zu spät die lebensrettende Klinik erreicht. Foto: Patrick Seeger/Archiv

Essen (dpa) - Wegen eines zerstochenen Reifens hat ein Notarztwagen mit einem schwerkranken Patienten an Bord in Essen zu spät die Klinik erreicht. Der Mann ist im Krankenhaus gestorben.

Der Reifen sei zerstochen worden, während die Besatzung des Notarztwagens versucht habe, den über 60 Jahre alten Patienten am Donnerstag in einer Praxis wiederzubeleben. Da der Wagen auch die Ausfahrt für den begleitenden Rettungswagen blockierte, habe sich die Abfahrt zur Klinik um mindestens zehn Minuten verzögert. Die Kriminalpolizei ermittelt. "Eine deutliche Einstichstelle am Mantel des Reifens lässt darauf schließen, dass dieser mutwillig zerstochen wurde", sagte ein Polizeisprecher.

Präsidentenwahl: Europa schaut auf Frankreich

Präsidentenwahl: Europa schaut auf Frankreich

Venezuela: Gedenken an die Toten - Caracas steht still

Venezuela: Gedenken an die Toten - Caracas steht still

Einzelkritik: Kainz immer wertvoller, Kruse unverzichtbar

Einzelkritik: Kainz immer wertvoller, Kruse unverzichtbar

Bayern-Dämpfer gegen Mainz - Dortmund siegt spät in Gadbach

Bayern-Dämpfer gegen Mainz - Dortmund siegt spät in Gadbach

Meistgelesene Artikel

Nanny packt aus: Das geschah in der Nacht, als Maddie verschwand

Nanny packt aus: Das geschah in der Nacht, als Maddie verschwand

So blamiert sich Adidas bei den Läufern des Boston-Marathons

So blamiert sich Adidas bei den Läufern des Boston-Marathons

Unter diesem Gullideckel verbirgt sich das tiefste Loch der Erde

Unter diesem Gullideckel verbirgt sich das tiefste Loch der Erde

Drama in Sauna - Mutter und Tochter tot

Drama in Sauna - Mutter und Tochter tot

Kommentare