Messer-Attacke in China

Klinik-Mitarbeiter tötet sieben Kollegen

Peking - Ein psychisch angeschlagener Krankenhausmitarbeiter im nordchinesischen Badeort Beidahe hat in der Nacht zum Donnerstag sechs Krankenschwestern und einen Verwaltungsbeamten erstochen.

Laut einem Bericht des staatlichen Fernsehsenders CCTV drang der 27-Jährige in der Nacht in den Schlafsaal der Krankenschwestern ein und stach wie wild auf sie ein. Sechs von ihnen starben, eine weitere wurde schwer verletzt. Nach seiner Festnahme sagte der mutmaßliche Täter aus, er habe bereits in der Vergangenheit unter psychischen Störungen gelitten. Ein anderes Motiv nannte der mutmaßliche Täter nicht. Das Hospital wird laut CCTV von der Armee verwaltet.

In den vergangenen Jahren hat es eine Serie ähnlicher Angriffe in chinesischen Krankenhäusern gegeben. Meistens handelte es sich bei den Tätern aber um Patienten, die über ihre Behandlung in Rage geraten waren.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Kommentare