Verzicht auf Wellblechwände

Paris: Projekt gegen Wildpinkler gescheitert

Paris - Im Kampf gegen wild urinierende Männer verzichtet die Stadt Paris darauf, an notorischen Stellen spezielle Wellblechwände aufzubauen.

Der Versuch mit einem Prototyp habe nicht die erhofften Ergebnisse gebracht, sagte der im Rathaus zuständige Architekt Etienne Vanderpooten am Montag der dpa. Die gefächerte Wandverkleidung sollte Einheimische und Besucher der französischen Hauptstadt mit Spritzern vom Pinkeln jenseits der Urinale abhalten. „Deutlich erfolgreicher“ seien kostenlose öffentliche Toiletten, von denen es inzwischen fast 600 in der Stadt gebe. Seit Anfang des Jahres kostet wildes Pinkeln in Paris 35 Euro Strafe.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Weitere Häuser in Kalifornien gehen in Flammen auf - schon 38 Tote

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Anführer der Pakistan-Taliban offenbar tot

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Kommentare