Überfall vereitelt

Geldtransport-Personal schießt: Räuber flüchten

Aubervilliers/Paris - Mitarbeiter einer Geldtransportfirma haben sich bei Paris eine Schießerei mit Räubern geliefert. Die bewaffneten Angreifer ergriffen die Flucht. 

Nach ersten Ermittlungen der Polizei hatten die bewaffneten Täter am Freitagmorgen in der Nähe des Unternehmenssitzes in Aubervilliers einen gepanzerten Wagen gestoppt und versucht, einen Sprengsatz an der Karosserie anzubringen. Allerdings bemerkten andere Mitarbeiter den Überfall und eilten ihren angegriffenen Kollegen zu Hilfe. Nach Polizeiangaben kam es zu einem wilden Schusswechsel, die Täter ergriffen ohne Beute die Flucht. Die Firmenmitarbeiter überstanden den Angriff unverletzt.

Allerdings könnte einer der Täter von Kugeln getroffen worden sein, wie es hieß. Während der Fahndung wurden zwei Männer vorläufig festgenommen. Es blieb zunächst aber unklar, ob sie etwas mit dem Verbrechen zu tun haben.

Auf einer Autobahn fand die Polizei ein Schnellfeuergewehr vom Typ Kalaschnikow. Bereits am 1. Oktober war es in Aubervilliers zu einem ähnlichen Überfall gekommen. In Paris erbeuteten Räuber außerdem erst vor wenigen Tagen bei einem Angriff auf Mitarbeiter derselben Firma schätzungsweise 170 000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Das ist der BVB

Das ist der BVB

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Vier Tote, 15 Verletzte

Auto rast in Menschenmenge: Vier Tote, 15 Verletzte

Lawinen-Drama in Italien: Sechs Überlebende geortet

Lawinen-Drama in Italien: Sechs Überlebende geortet

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare