Papst  verschenkt 200 Euro und eine Harley

+
Papst Franziskus

Vatikanstadt - Papst Franziskus hat einer alten Frau aus Marghera, die bestohlen wurde, am Freitag einen Scheck mit 200 Euro zukommen lassen. Doch damit nicht genug:

Demnach hatte die finanziell notleidende Frau durch den Diebstahl 54 Euro geliehenes Geld verloren und den Papst im September brieflich um eine Spende gebeten. Das berichteten italienische Medien am Samstag. Am Freitag seien dann die 200 Euro mit der Post bei der Pfarrgemeinde des Diebstahlopfers eingegangen. Im Schreiben des Staatssekretariats lässt Franziskus überdies seinen Segen übermitteln.

Bilder aus dem Leben von Papst Franziskus

Bilder aus dem Leben von Papst Franziskus

Für die Renovierung einer Obdachlosen-Unterkunft der Caritas nahe dem römischen Bahnhof Termini will der Papst eine Harley Davidson spenden. Die Maschine werde versteigert oder verkauft, zitierten die Berichte den Direktor der römischen Caritas, Enrico Feroci. Das Edel-Bike im Wert von schätzungsweise 20.000 Euro hatten Harley-Fans dem Papst bei ihrem Welttreffen im Juni in Rom während einer Audienz auf dem Petersplatz geschenkt.

cdt/nzo

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare