Papst: Künstliche Befruchtung ist "arrogant"

+
Papst Benedikt XVI.

Rom - Papst Benedikt XVI. hat künstliche Befruchtung als eine Form von Arroganz bezeichnet. Außerdem betonte er, dass die Ehe weiterhin der einzig zulässige Ort zur Empfängnis von Kindern sei.

Papst Benedikt XVI. hat Paaren mit vergeblichem Kinderwunsch von einer künstlichen Zeugung abgeraten. Derartige Methoden seien eine Form von Arroganz, sagte das Oberhaupt der katholischen Kirche am Samstag zum Ende einer dreitägigen Konferenz im Vatikan über die Diagnose und Behandlung von Unfruchtbarkeit. Die Ehe sei der einzig zulässige Ort zur Empfängnis von Kindern, sagte Benedikt. Profitstreben und Arroganz schienen das Thema Unfruchtbarkeit zu dominieren. Der Papst warnte vor einer „Faszination von künstlicher Zeugungstechnologie“.

Papst - Sein Leben in Bildern

foto

dapd

Mehr zum Thema:

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Vulkan-Trekking auf dem Chimborazo in Ecuador

Vulkan-Trekking auf dem Chimborazo in Ecuador

Meistgelesene Artikel

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Kommentare