Ist das wirklich Franziskus?

Papst tauscht Pileolus  gegen Eisenbahnermütze

+
Papst Franziskus traf sich mit Eisenbahnern.

Rom - Seine typische Kopfbedeckung ist der Pileolus. Nimmt Papst Franziskus diese ab oder setzt sich gar eine andere Mütze auf, wirkt er plötzlich wie ein anderer Mensch. So geschehen am Samstag.

Als katholisches Kirchenoberhaupt ist Papst Franziskus (79) das Tragen ausgefallener Kopfbedeckungen gewohnt. Doch bei einem Treffen mit italienischen Eisenbahnern sorgte selbst der Pontifex für eine Überraschung: Kurzerhand setzte Franziskus auf seine traditionelle weiße Kappe - den Pileolus - eine Eisenbahnermütze auf.

Bei der Audienz am Samstag nahmen nach Angaben der italienischen Bahn rund 6300 Mitarbeiter und ihre Familien teil. Der Papst dankte ihnen für ihren Einsatz bei der Arbeit und würdigte die Wohltätigkeitsarbeit des Unternehmens.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Gärtner/in?

Wie werde ich Gärtner/in?

Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder

Frankreich feiert den WM-Titel: Frenetischer Jubel und Freudentaumel in Paris - Bilder

Frankreichs WM-Triumph nach furiosem Finale

Frankreichs WM-Triumph nach furiosem Finale

Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Meistgelesene Artikel

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Monster-Krokodil macht einen Fehler - nach fast zehn Jahren

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.