Papst fährt ohne Gurt: Kein Knöllchen

Freiburg - Papst Benedikt XVI. fuhr bei seinem Besuch in Freiburg ohne Gurt - ein Knöllchen bekommt er deswegen aber nicht. Wie die Stadt ihre Entscheidung begründet.

Papst Benedikt XVI. fuhr bei seinem Besuch in Freiburg ohne Gurt - ein Knöllchen bekommt er deswegen aber nicht. Er sei im September mit dem Papamobil auf einer gesperrten Straße unterwegs gewesen und damit gelte die Straßenverkehrsordnung nicht, sagte eine Stadtsprecherin am Mittwoch. Der Fall werde zu den Akten gelegt.

Ein Dortmunder hatte das Staatsoberhaupt des Vatikans angezeigt und als Zeugen für die Ordnungswidrigkeit den Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Robert Zollitsch, und Baden-Württembergs Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann (Grüne) benannt. Der Kläger hatte darauf hingewiesen, dass sich der Papst selbst bei einem Aufprall mit Schrittgeschwindigkeit hätte schwer verletzen können.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Corona-Testzentrum öffnet in Zeven

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Thomas Schäfer ist tot – Sein Leben in Bildern

Überforderung im Sport vermeiden

Überforderung im Sport vermeiden

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Warum Rasenroboter doch noch einen Gärtner brauchen

Meistgelesene Artikel

Starlink-Projekt: Tesla-Chef Elon Musk verändert den Nachthimmel  - Astronomen warnen

Starlink-Projekt: Tesla-Chef Elon Musk verändert den Nachthimmel  - Astronomen warnen

Berühmtes Musikcover: Irres Detail entdeckt - Wetten, dass Sie es nie mehr anders ansehen können?

Berühmtes Musikcover: Irres Detail entdeckt - Wetten, dass Sie es nie mehr anders ansehen können?

Grusel-Detail auf Foto - Es ist keineswegs im Kreis - Bemerken Sie es gleich?

Grusel-Detail auf Foto - Es ist keineswegs im Kreis - Bemerken Sie es gleich?

Selfie mit Hund ging daneben - und genau deswegen begeistert es seit Monaten das Netz

Selfie mit Hund ging daneben - und genau deswegen begeistert es seit Monaten das Netz

Kommentare