Papst Benedikt XVI.: Seine Pläne für den Urlaub

+
Papst Benedikt XVI. hat ehrgeizige Pläne für seinen Sommerurlaub.

Rom - Papst Benedikt XVI. hat ehrgeizige Pläne für seinen Sommerurlaub. Statt sich auf die faule Haut zu legen, widmet er sich einem neuen Projekt. Das Ergebnis soll bei seinem Deutschlandbesuch vorgestellt werden.

Papst Benedikt XVI. will seinen Sommerurlaub nach einem Zeitungsbericht für die Arbeit an einem neuen Buch nutzen. Der Papst arbeite an einem dritten Band seiner Bestseller-Reihe “Jesus von Nazareth“, berichtete der Mailänder “Corriere della Sera“ am Mittwoch. Während des Urlaubs in der päpstlichen Sommerresidenz Castel Gandolfo südlich von Rom wolle das Kirchenoberhaupt seine schriftstellerische Arbeit fortsetzen. Thema des Buches seien die Evangelien über die Kindheit Jesu.

Der Vatikan hoffe, dass Benedikt das Buch bis zu seiner Deutschlandreise im September fertiggestellt habe. So könne es bei einer Präsentation der Papst-Bücher im Herbst in Freiburg dabei sein und dann noch vor Weihnachten oder zu Neujahr in Druck gehen. Ob dieser Zeitplan aufgeht, ist ungewiss. Die Übersetzungsarbeiten für den zweiten Band hatten laut “Corriere della Sera“ bis zu einem Jahr beansprucht. Das im März erschienene Buch wurde bislang zwei Millionen Mal verkauft.

dpa

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare