Großbritannien

Panne sorgt für Chaos im Luftraum

+
Blick auf das Luftkontrollzentrum Swanwick.

London - Eine Panne im Luftkontrollzentrum Swanwick hat im britischen und irischen Luftraum für massive Störungen gesorgt. Das System produzierte Probleme hinsichtlich der Tageszeiten, hieß es.

Die Londoner Flughäfen Heathrow, Stansted, Gatwick und Luton sowie die Airports in Glasgow, Edinburgh, Cardiff und Dublin meldeten am Samstag infolge der Störung deutliche Flugverspätungen. In Heathrow wurden mehrere Inlandsflüge und internationale Verbindungen abgesagt.

Die britische Luftraumaufsicht teilte mit, im südenglischen Swanwick seien "Probleme, vom Nacht- in den Tagmodus zu wechseln", aufgetreten. Dies habe zu den Verspätungen geführt. "Die Ingenieure sind am Werk, um dieses Problem so schnell wie möglich zu lösen", hieß es weiter. Der Dubliner Flughafen teilte mit, die technischen Probleme im südenglischen Luftraum verursachten "Verspätungen bei manchen Flügen mit Zielen in England oder auf dem europäischen Kontinent".

In Großbritannien waren zuvor bereits viele Flügen wegen des Sturmtiefs "Xaver" ausgefallen, das am Donnerstag das Land erreicht hatte und später nach Deutschland weiter gezogen war.

AFP

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare