Panik in Schule nach Schießerei mit drei Toten

Guatemala-Stadt - Eine wilde Schießerei mit drei Toten in Guatemala hat am Donnerstag die Kinder einer nahen Schule in Panik versetzt.

Der Zwischenfall ereignete sich in der Ortschaft Gualán etwa 140 Kilometer von der Hauptstadt entfernt, berichteten die Behörden des mittelamerikanischen Landes.

Nach Angaben der Polizei hatten Unbekannte dort einen Geschäftsmann angegriffen, der in einem Wagen mit Leibwächtern unterwegs war. Zwei Leibwächter und ein Angreifer wurden getötet. In der Schule erlitten mehrere Kinder einen Nervenzusammenbruch. Ein Lehrer habe es aber geschafft, alle Kinder im hinteren Teil des Gebäudes in Sicherheit zu bringen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Todesangst im Ferienflieger: Airbus sackt 6000 Meter ab

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Kommentare