Pakistan: Über 100 Tote nach Anschlag

+
Mehr als 100 Todesopfer forderte ein Selbstmordanschlag am Freitag in Pakistan.

Peshawar - Nach dem blutigen Doppelanschlag im Nordwesten Pakistans ist die Zahl der Todesopfer auf 102 gestiegen. 115 Menschen wurden verletzt, wie am Samstag aus Regierungskreisen verlautete.

Unter den Opfern waren zahlreiche Frauen und Kinder. Dutzende Rettungskräfte suchten weiter in den Trümmern nach Überlebenden. In der Stadt Yakaghund in der Region Mohmand hatten am Freitag zwei Selbstmordattentäter im Abstand weniger Sekunden ihre Sprengsätze gezündet.

Der Anschlag im Grenzgebiet zu Afghanistan war der bisher blutigste in Pakistan in diesem Jahr. Dabei wurden auch bis zu 80 Geschäfte sowie ein Gefängnis beschädigt, aus dem 28 Häftlinge flüchteten. Bislang hat sich niemand zu der Tat bekannt. Die pakistanischen Streitkräfte führen in Mohmand seit Jahren eine Offensive gegen Kämpfer der Taliban und der Al-Kaida. Es gelang ihnen aber bislang nicht, die Extremisten zu vertreiben.

dapd

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Kommentare