Pakistan: Tote bei Raketenangriff

Islamabad - Bei zwei mutmaßlichen US-Raketenangriffen im Nordwesten Pakistans sind am Freitag nach Angaben des pakistanischen Geheimdienstes 15 Menschen getötet und 27 verletzt worden.

Ziel sei offenbar eine Taliban-Stellung in der Region Süd-Waziristan gewesen, sagten zwei Gewährsleute unter Berufung auf Agenten vor Ort. Demnach galt der Angriff am Freitagmorgen einem Ausbildungslager des pakistanischen Taliban-Führers Baitullah Mehsud. Beide Angriffe seien von Drohnen ausgeführt worden.

In der vergangenen Woche entkam Mehsud nur knapp einem ähnlichen Angriff. Damals kamen 80 Menschen ums Leben, Mehsud blieb unverletzt. Das afghanisch-pakistanische Grenzgebiet gilt als Rückzugsraum für die radikalislamischen Taliban und das Terrornetzwerk Al Kaida.

Die pakistanischen Streitkräfte bereiten sich derzeit auf eine Offensive in Süd -Waziristan vor, deren Ziel die Ausschaltung Mehsuds ist. Er soll Drahtzieher einer Serie von Selbstmordanschlägen sein, der im vergangenen Monat mehr als 100 Menschen zum Opfer fielen.

ap

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Tschüs Shabby Chic: Kommt jetzt der Mode-Prunk?

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Pferd fällt in vereisten Swimming Pool

Pferd fällt in vereisten Swimming Pool

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare