Flugzeugabsturz in Karachi

Fast 100 Tote bei Flugzeugabsturz in Pakistan – Zwei Menschen aus der Maschine überleben

Flugzeug-Absturz in Pakistan
+
Flugzeug-Absturz in Pakistan

Ein Flugzeug stürzt in Pakistan über einem Wohngebiet ab. Fast 100 Menschen sterben. Unter den Überlebenden ist der Chef einer pakistanischen Bank.

  • Über einem Wohngebiet der pakistanischen Metropole Karachi ist ein Flugzeug abgestürzt.
  • An Bord der Maschine befanden sich 99 Menschen, zwei von ihnen haben überlebt.
  • Der Flugbetrieb in Pakistan war erst vor wenigen Tagen wieder aufgenommen worden.

Update vom Samstag, 23.05.2020, 8.21 Uhr: Bei dem Flugzeugabsturz in Pakistan am Freitag (22.05.2020) sind offiziellen Angaben zufolge 97 Insassen der Maschine ums Leben gekommen. Zwei Menschen hätten das Unglück am Freitag in der Millionenmetropole Karachi überlebt, teilten die Gesundheitsbehörden der Provinz Sindh am Samstag (23.05.2020) mit. 

Laut Malik handelt es sich bei einem der Überlebenden um den Direktor der Bank von Punjab, Zafar Masud. Dies ist eine der wichtigsten Banken Pakistans. Wieviele Menschen am Boden starben, wo das Flugzeug in ein Wohngebiet stürzte, ist noch unklar.

Absturz von Flugzeug in Pakistan: Technische Probleme bei Anflug auf Karachi

Das Schicksal aller Passagiere und Besatzungsmitglieder sei geklärt, hieß es von den Behörden am Samstag. Die Maschine der staatlichen Fluggesellschaft Pakistan International Airlines (PIA) hatte sich am Freitag im Landeanflug auf Karachi befunden, als sie über einem Wohngebiet abstürzte. An Bord des Airbus A320 waren fast 100 Insassen.

Nach den Worten von Innenminister Ijaz Ahmad Shah hatte die Maschine technische Probleme. Der Pilot habe nach dem Ausfall eines Triebwerks einen Notruf abgesetzt. „Als wir das letzte Mal von dem Piloten hörten, sagte er, er habe ein technisches Problem“, sagte der Geschäftsführer der Fluggesellschaft PIA, Arshad Malik, am Freitag in einem Video-Statement im Onlinedienst Twitter. „Ihm wurde gesagt, dass zwei Landebahnen frei seien, aber er entschied sich dafür, wieder zu beschleunigen.“

Flugzeug in Pakistan stürzt ab: Dutzende Leichen geborgen

Update vom Freitag, 22.05.2020, 19.22 Uhr: Nach dem Absturz einer Passagiermaschine in Pakistan sind nach Angaben der Airline PIA bisher 41 Leichen geborgen worden, mindestens zwei Fluggäste hätten das Unglück überlebt. Zuvor war von drei Überlebenden die Rede gewesen.

Der Luftfahrtkonzern Airbus teilte mit: „Unsere Gedanken sind bei allen Betroffenen.“ Weiter hieß es: „Zum gegenwärtigen Zeitpunkt liegen Airbus keine bestätigten Informationen über die Umstände des Unfalls vor.“

Pakistan: Passagierflugzeug mit knapp 100 Menschen stürzt in Wohngebiet 

Update vom Freitag, 22.05.2020, 16.25 Uhr: Das im Süden Pakistans abgestürzte Passagierflugzeug mit rund 100 Menschen an Bord hatte wohl technische Probleme. Die Maschine krachte kurz vor dem Landeanflug in ein Wohngebiet. Mehrere Leichen konnten inzwischen geborgen werden. Mindestens drei Menschen überlebten den Absturz.

Das Flugzeug sei in der Nähe der Stadt Karatschi wenige Minuten vor der Landung abgestürzt, teilte die Luftfahrtbehörde des Landes mit. Es seien bereits rund ein Dutzend Leichen geborgen, mindestens drei Fluggäste hätten das Unglück aber überlebt. Die Rettungsaktion in dem Wohngebiet gestaltete sich zunächst schwierig.

Flugzeugabsturz in Pakistan: Triebwerk könnte versagt haben

Fernsehaufnahmen zeigten eine dichte, schwarze Rauchwolke. Krankenwagen fuhren zur Absturzstelle. Das Militär und die Polizei sperrten das als „Model Colony“ bekannte Gebiet rund zwei Kilometer entfernt von der Landebahn ab.

Kurz vor dem Absturz habe der Pilot dem Tower technische Probleme der Maschine berichtet, sagte PIA-Chef Arshad Malik. Funksprüche deuteten auf ein Versagen eines Triebwerks der Maschine hin. Augenzeugen berichteten lokalen Fernsehsendern, dass sie das Flugzeug um den Flughafen kreisen sahen, bevor es in dem Wohngebiet abstürzte.

Erstmeldung vom Freitag, 22.05.2020, 12.35 Uhr: Islamabad  - Ein Flugzeug mit rund 100 Passagieren an Bord ist im Süden Pakistans abgestürzt. Die Passagiermaschine sei in der Nähe der Stadt Karatschi wenige Minuten vor der Landung in einem Wohngebiet abgestürzt, teilte die Luftfahrtbehörde des Landes am Freitag mit. 

Flugzeugabsturz in Pakistan: Militär und die Polizei sperren Gebiet ab

Häuser wurden durch den Absturz beschädigt, wie ein Sprecher der Luftfahrtbehörde sagte. Das Militär und die Polizei sperrten das Gebiet ab. Fernsehaufnahmen zeigten eine dichte Rauchwolke sowie Krankenwagen, die zur Absturzstelle eilten. Verletzte wurden aus den Trümmern eingestürzter Gebäude herausgezogen. 

Der von Pakistan International Airline betriebene Airbus war auf dem Weg von der östlichen Stadt Lahore nach Karatschi, sagte der Sprecher der Fluggesellschaft Mohamed Abdullah. 99 Passagiere und 8 Crewmitglieder seien an Bord gewesen. 

Flugbetrieb in Pakistan erst vor wenigen Tagen wieder aufgenommen 

Der Absturz erfolgte nur wenige Tage nach der Entscheidung der pakistanischen Behörden, den Flugverkehr im Inland wieder aufzunehmen. Wegen der Corona-Pandemie sind internationale Flüge in das südasiatische Land noch bis Ende des Monats ausgesetzt.

(red/dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Super-Schlenzer bringt Werder drei ganz wichtige Punkte

Fotostrecke: Super-Schlenzer bringt Werder drei ganz wichtige Punkte

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Meistgelesene Artikel

Suchbild: Erspähen Sie das Tier auf diesem Foto? Es ist so gut versteckt, dass es fast niemand schafft

Suchbild: Erspähen Sie das Tier auf diesem Foto? Es ist so gut versteckt, dass es fast niemand schafft

Jungvögel-Sterben: Studie vermutet Pestizide als Grund - und macht dann eine erschreckende Entdeckung

Jungvögel-Sterben: Studie vermutet Pestizide als Grund - und macht dann eine erschreckende Entdeckung

Corona: Ärzte in Russland stürzen unter mysteriösen Umständen aus dem Fenster - „Habe keine Erklärung" 

Corona: Ärzte in Russland stürzen unter mysteriösen Umständen aus dem Fenster - „Habe keine Erklärung" 

WHO mit niederschmetternder Corona-Prognose: Verschwindet das Virus nie wieder?

WHO mit niederschmetternder Corona-Prognose: Verschwindet das Virus nie wieder?

Kommentare