Paar überlebt Sturz von 150-Meter-Klippe

Melbourne - Ein deutsches Pärchen ist nach Medienberichten in Australien mit seinem Auto 150 Meter tief eine Klippe heruntergestürzt - und hat sich dabei nur leicht verletzt. Ein Video zeigt dramatische Bilder.

Melanie Baik und ihr Mann Steffen Henrich seien am Mittwoch von einer nassen Straße bei Zumsteins nordwestlich von Melbourne abgekommen und in den Abgrund gefahren, schrieben “The Herald Sun“ und weitere Zeitungen übereinstimmend.

Das Auto überschlug sich den Berichten zufolge zigfach und blieb in einem Straßengraben liegen. Der Fahrer habe aussteigen können, während Rettungskräfte die Frau aus dem Wrack befreit hätten. Sie sei jedoch nur leicht verletzt gewesen. Die Polizei des Bundesstaats Victoria berichtete gleichlautend über einen solchen Unfall von zwei deutschen Touristen in Zumsteins.

Die Zeitung “The Age“ veröffentlichte ein Video, auf dem Henrichs Stimme zu hören sein soll. Der 34-Jährige habe beim Anblick seiner blutenden Freundin (31) “sehr ernste“ Verletzungen befürchtet. Diese stellten sich jedoch nur als Prellungen und als Schnitt an der Stirn heraus, wie andere Medien ihn zitierten. Woher das Paar genau stammt, blieb zunächst unklar. Die australischen Medien berichteten, beide wohnten in Japan.

dpa

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Kotzlichkeiten und dicke Tränen: Zwölfter Dschungel-Tag in Bildern

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht

Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Inzwischen 17 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Inzwischen 17 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Kommentare