Nach U-Bahn-Attacke:

Opfer der U-Bahn-Schlägerinnen immer noch im Krankenhaus

+
Der 51-Jährige Mann ist immer noch im Krankenhaus

Frankfurt/Main - Der 51-Jährige, der von einem Mädchen-Trio in einer Frankfurter U-Bahn attackiert wurde, ist weiter im Krankenhaus.

Lesen Sie auch:

U-Bahn-Attacke: Junge Frauen verprügeln Mann

U-Bahn-Schlägerinnen aus schwierigen Verhältnissen

Bei dem Vorfall habe er 2,4 Promille Alkohol im Blut gehabt. Eine entscheidende Wendung des Falls sei dadurch aber nicht zu erwarten. Alkoholtests von den 17 und 19 Jahre alten Mädchen lägen nicht vor. Die jungen Frauen, die laut Polizei angetrunken waren, dürften aber “sicher keinen hohen Wert“ gehabt haben.

Der Mann hatte am vergangenen Mittwochabend einem anderen Mann beigestanden, der eine handgreifliche Auseinandersetzung zwischen den Frauen schlichten wollte. Das Trio stieß den 51-Jährigen daraufhin aus der U-Bahn, die Frauen traten gegen Kopf und Oberkörper des Mannes. Der 51-Jährige erlitt Rippenbrüche und Prellungen. Außerdem soll ihm die 17 Jahre alte Hauptverdächtige, die keinen Wohnsitz hat und nun in Untersuchungshaft sitzt, zwei Bisswunden zugefügt haben, als der 51-Jährige ihren Arm griff.

dpa

Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet

Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet

Promi-Auflauf in Kitzbühel: Die Bilder

Promi-Auflauf in Kitzbühel: Die Bilder

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

Meistgelesene Artikel

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare