Ölpest: Schiff auf Great Barrier Reef aufgelaufen

+
Nach einem Schiffsunglück vor der australischen Küste befürchten die Behörden eine Ölpest rund um das berühmte Korallenriff Great Barrier Reef.

Brisbane - Nach einem Schiffsunglück vor der australischen Küste befürchten die Behörden eine Ölpest rund um das berühmte Korallenriff Great Barrier Reef.

Am Samstagabend war ein chinesischer Frachter auf das Riff aufgelaufen, der am Sonntagmorgen bereits kleine Mengen Öl verlor. “Wir machen uns jetzt große Sorgen, dass mehr Öl aus dem Schiff auslaufen könnte“, sagte die Ministerpräsidentin des Staates Queensland, Anna Bligh.

Der Kohlefrachter habe rund 950 Tonnen Öl an Bord. Die 23 Besatzungsmitglieder befänden sich noch auf dem Schiff, die Küstenwache stehe aber zu ihrer Rettung bereit, falls der Frachter auseinanderbrechen sollte.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Der Trainings-Mittwoch bei Werder

Der Trainings-Mittwoch bei Werder

Meistgelesene Artikel

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

Kommentare