Ölleck: Austausch von Absaugtrichter begonnen

+
Ein ferngesteuerter Unterwasser-Roboter arbeitet am Ölleck im Golf von Mexiko.

New Orleans - Unterwasserroboter haben am Samstag den Absaugtrichter über dem Bohrloch im Golf von Mexiko entfernt: Der erste Schritt zur Installation eines neuen, effizienteren Trichters.

Wie der Ölkonzern BP mitteilte, strömt das Öl nun allerdings erst einmal ungehindert ins Meer. Der neue Trichter kann nach den Plänen von BP frühestens am Montag befestigt werden. Bis dahin könnten nach Schätzung der US-Regierung 19 Millionen Liter Öl ins Meer fließen. Der Absaugtrichter soll ausgewechselt werden, weil bislang nur rund 3,8 Millionen Liter Öl am Tag abgefangen wurden.

Aus dem Bohrloch treten nach Schätzung der US-Behörden täglich zwischen 5,7 Millionen und 9,5 Millionen Liter Öl aus.

apn

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare