Gewitter im Südwesten, trocken im Osten, an den Alpen Föhn

+
Dunkle Wolken ziehen unweit der Schutzstation Wattenmeer in Westerhever (Schleswig-Holstein) am Horizont auf. Foto: Daniel Reinhardt

Offenbach (dpa) - Heute Nachmittag und abends ist es im Osten und Südosten bei locker bewölktem Himmel trocken, von der Lausitz bis zu den Alpen scheint für längere Zeit die Sonne.

Von Südwesten breitet sich über die Westhälfte nordwärts bis nach Schleswig-Holstein schauerartiger Regen aus, dabei ist ein vereinzeltes Gewitter nicht ausgeschlossen.

Die Temperaturen erreichen Höchstwerte im Norden und Westen zwischen 18 und 23 Grad, im Osten und Süden zwischen 23 und 28 Grad. Der Wind weht meist schwach aus Südost. An den Alpen kommt leichter Föhn auf, wobei auf den Alpengipfeln mit Sturmböen gerechnet werden muss, auch im Erzgebirge kann es stürmische Böen geben.

In der Nacht zum Montag bleibt es von der Ostsee bis zum Bayerischen Wald trocken und teils auch gering bewölkt. In der Westhälfte überwiegen Wolken und von Westen und Südwesten ziehen schauerartig verstärkte und teils gewittrige Regenfälle herein, gebietsweise ist Starkregen möglich. Dabei werden Tiefstwerte zwischen 16 und 11 Grad erwartet. Auf Alpengipfeln sind durch Föhn Böen bis Sturmstärke möglich.

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Meistgelesene Artikel

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Auto rast in Melbourne in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte

Auto rast in Melbourne in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte

Kommentare