Notruf: "Hilfe, mein Schneemann ist weg"

London - Skurriler Notruf in der englischen Grafschaft Kent: Völlig verzweifelt hat eine Frau dort in der Nacht zum Freitag die Polizei alarmiert, weil ihr Schneemann weg war:

"Ich habe fünf Stunden nicht nach ihm gesehen, und als ich jetzt rausging, um eine zu rauchen, war er weg“, sagte die Frau laut Polizeiprotokoll, das am Freitag veröffentlicht wurde. Der Polizist fragte nach: “Wer ist weg?“. Die Frau antwortete: “Mein Schneemann! Ich dachte, wenn es draußen kalt und niemand unterwegs ist, sei er sicher.“

Die Frau habe beim Bauen Ein-Pfund-Münzen für die Augen und Teelöffel für die Arme verwendet. Man habe ihr deutlich gemacht, “was ein Notruf ist - und dies war bestimmt keiner“, sagte ein Polizeisprecher.

Seit in Großbritannien Anfang der Woche die Kälte- und Schneewelle Einzug gehalten hat, gingen innerhalb von nur zwei Tagen bei der Polizei in der südenglischen Grafschaft Kent mehr als 8000 Anrufe ein, doppelt so viele wie sonst.

dpa

Die verrücktesten Geschichten aus aller Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare