Deutschland auf Platz zwölf

"Noma" wieder bestes Restaurant der Welt

+
Rene Redzepi leitet das "Noma", das sich erneut als bestes Restaurant der Welt bezeichnen darf.

London/Kopenhagen - Nach einem imageschädigenden Vorfall im vergangenen Jahr darf sich das dänische „Noma“ wieder bestes Restaurant der Welt nennen.

Das dänische Lokal "Noma" hat den Titel des besten Restaurants der Welt zurückerobert. Das ergab die jährliche Befragung von 900 Kritikern durch das britische Magazin "Restaurant", die am Montag in London bekannt gegeben wurde. Gelobt wurde die „originelle, manchmal auch intuitionsgeleitete Interpretation der nordischen Küche“. "Noma" ist die Abkürzung von "Ny Nordiska Mad" (Neues nordisches Essen). Das Lokal bietet Gerichte aus nordischen Ländern an, etwa grönländischen Moschusochsen, und serviert sie mit Gemüse und Getreide aus der Region. Bekannt ist das in einem früheren Lagerhaus am Hafen von Kopenhagen untergebrachte Edellokal von René Redzepi für seine auf Parfüms basierenden Gerichte, von Michelin wurde es mit zwei Sternen ausgezeichnet.

Vergangenes Jahr war das "Noma" gezwungen gewesen, sich zu entschuldigen, nachdem dutzende Gäste über Tage unter Erbrechen und Durchfall litten. Das spanische "El Celler de Can Roca" verdrängte es darauf von der Spitze der angesehenen Liste, die es bereits in den Jahren 2010 und 2011 anführte. In der diesjährigen Wertung rutschte das von drei Brüdern betriebene Restaurant aus Girona wieder auf Platz zwei herab.

Redzepi bezeichnete sein Team bei der Entgegennahme der Auszeichnung am Montagabend als seine "Inspiration". Er gestand, nicht "der einfachste Typ" zu sein. Noch seien sie nicht am Ziel, betonte der Chefkoch. "Es gibt noch so viele Entdeckungen dort draußen, so viele Rezepte, die geschrieben werden wollen."

Bestes deutsches Restaurant auf Platz zwölf

Zur besten Frau in der männerdominierten Welt der Chefköche wurde die Brasilianerin Helena Rizzo gewählt, deren Restaurant "Mani" in São Paulo zudem um zehn Plätze auf Rang 36 kletterte. Auf dem dritten Platz landete die "Osteria Francescana" im italienischen Modena. Unter die zehn besten Restaurants kamen erstmals zwei britische Lokale: "Dinner" von Heston Blumenthal" landete auf Platz fünf und "The Ledbury" auf Platz zehn. Auch die USA sind zwei Mal unter den Top Ten, während kein französisches Restaurants unter die zehn Besten gewählt wurde.

Bestes deutsches Restaurant auf der Liste ist das „Vendôme“ aus Bergisch Gladbach auf Platz Zwölf. „Das Restaurant zählt zu den führenden Vertretern der Neuen Deutschen Küche“, hieß es. Küchenchef Joachim Wissler gebe „traditionellen deutschen Küchenstilen und Zutaten neue Geltung“.

Auch das Wolfsburger „Aqua“ schaffte es unter die Top 50 (Platz 28). Sven Elverfeld habe „die deutsche Hausmannskost neu erfunden, ein mutiges Unterfangen in Deutschland, wo die meisten seiner Kollegen die schweren, derben kulinarischen Wurzeln der Landesküche eher zu verbergen suchen“.

dpa/afp

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare