Noch knapp 160 Vermisste in Joplin - Opferzahl bei 132

+
Der Tornado in Joplin richteten einen schweren Schaden an

Washington - Nach einem verheerenden Tornado in Missouri gibt es noch knapp 160 Vermisste in Joplin. Barack Obama kündigt seinen persönlichen Besuch an und verspricht Hilfen.

Nach dem verheerenden Tornado in der US-Stadt Joplin (Missouri) am vergangenen Sonntag werden nach offiziellen Angaben noch immer 156 Menschen vermisst. Die Zahl der Todesopfer wurde am Freitag mit 132 angegeben. Der Tornado hatte ein Drittel der Stadt verwüstet, Tausende Häuser wurden zertrümmert.

US-Präsident Barack Obama will nach seiner Rückkehr von einer Europareise an diesem Sonntag nach Joplin reisen. Er hat bereits Bundeshilfe beim Wiederaufbau zugesagt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Hommage an Farbe: Yves Saint Laurent-Museum in Marrakesch

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Im Himmelbett am Wasserloch: Luxussafaris in der Savanne

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons

Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons

Als Strafe: 150-Kilo-Frau setzt sich auf Nichte - Mädchen stirbt

Als Strafe: 150-Kilo-Frau setzt sich auf Nichte - Mädchen stirbt

Kommentare