Seit einer Woche 

Noch keine Spur von vermisstem Deutschen auf indonesischer Insel

Schon seit einer Woche ist ein Deutscher auf einer indonesischen Insel verschwunden. Bislang fehlt jede Spur.

Jakarta - Eine Woche nach dem Verschwinden eines Deutschen auf der indonesischen Insel Sumatra gibt es weiter keine Spur von dem Kletterer. Militär, Polizei und auch Einwohner setzten ihre Suche nach dem Mann fort, sagte eine Sprecherin der Polizei von Nordsumatra am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Der Deutsche war vor einer Woche allein aufgebrochen, um den knapp 2100 Meter hohen Vulkan Sibayak zu besteigen. Er kehrte nicht in sein Hotel im Bezirk Karo Regency zurück.

Den Angaben zufolge hatte sich der Mann am vergangenen Mittwoch für den Vulkanaufstieg registrieren lassen, er war demnach ohne Führer unterwegs. Das Hotel meldete ihn als vermisst, nachdem er am Donnerstag nicht wie vereinbart auscheckte. Auf seinem Zimmer waren den Angaben zufolge noch seine Sachen. Das Online-Portal „Metrotvnews“ berichtete, die Familie des Mannes habe einen Hubschrauber gechartert, um bei der Suche zu helfen.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Mugabes Nachfolger Mnangagwa verspricht Jobs und Demokratie

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Argentinische Marine: "Keine Spur des verschollenen U-Boots"

Trommelworkshop in der Grundschule Bruchhausen-Vilsen

Trommelworkshop in der Grundschule Bruchhausen-Vilsen

B6-Baustelle an Waldkater-Kreuzung in Melchiorshausen

B6-Baustelle an Waldkater-Kreuzung in Melchiorshausen

Meistgelesene Artikel

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Baby nach drei Tagen im iranischen Erdbebengebiet lebendig geborgen

Baby nach drei Tagen im iranischen Erdbebengebiet lebendig geborgen

Kommentare