Nigeria: Festnahmen im Fall entführter Schülerinnen

+
"Bring back our Girls": Unter diesem Schlagworte setzen sich Menschen auf der ganzen Welt für die Freilassung der entführten Schülerinnen ein.

Abuja - Im Fall der seit April vermissten Schülerinnen aus Nigeria hat das Militär des Landes nach eigenen Angaben mehrere Verdächtige festgenommen.

Es handle sich um den Anführer einer "Spionagezelle" und mehrere Mitglieder der Gruppe, teilte die Armee am späten Montag mit. Die Gruppierung sei "aktiv an der Entführung der Mädchen beteiligt" gewesen. Unter den Festgenommenen seien auch mehrere Frauen, hieß es.

Zur Entführung der 276 Mädchen hatte sich die radikalislamische Gruppe Boko Haram bekannt, die für einen islamischen Gottesstaat im mehrheitlich muslimischen Norden Nigerias kämpft. Seit dem Jahr 2009 verüben die Extremisten immer wieder Anschläge auf Polizei, Armee und Behörden, aber auch auf Kirchen, Schulen und Lokale. Von den entführten Mädchen werden noch immer 219 vermisst, 57 befinden sich inzwischen wieder auf freiem Fuß.

AFP

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Meistgelesene Artikel

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Kommentare