Kuriose Begegnung

Niederländer findet betrunkene Einbrecherin in seinem Bett

Eindhoven - In den Niederlanden ist eine scheinbar sturzbetrunkene Einbrecherin auf frischer Tat eingeschlafen. Wie er auf die Frau aufmerksam wurde...

Der Bewohner eines Hauses in Eindhoven fand die 42-Jährige in seinem Bett, nachdem er zuvor im Wohnzimmer auf ein Paar Damenstiefel gestoßen war, berichtete die örtliche Polizei am Sonntag. Er habe vergeblich versucht, die Frau durch „gutes Zureden“ zum Verlassen des Schlafzimmers zu bewegen.

Polizisten nahmen sie schließlich am Samstagabend mit - zwecks Ausnüchterung und Verhör. Angezeigt wurde die Frau dann wegen Sachbeschädigung, da sie die Haustür gewaltsam geöffnet hatte. Ein echter Diebstahl war ihr nicht nachzuweisen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deutschlands Weltmeister von Mexiko entzaubert

Deutschlands Weltmeister von Mexiko entzaubert

Enttäuschung bei Brasilianern - Zuber rettet Schweiz 1:1

Enttäuschung bei Brasilianern - Zuber rettet Schweiz 1:1

„Griff ins Klo, Mexiko“: Das schreibt die Presse zur DFB-Pleite

„Griff ins Klo, Mexiko“: Das schreibt die Presse zur DFB-Pleite

Public Viewing an der Freudenburg in Bassum

Public Viewing an der Freudenburg in Bassum

Meistgelesene Artikel

Tragischer Unfall: Mann auf Beerdigung seiner Mutter von ihrem Sarg erschlagen

Tragischer Unfall: Mann auf Beerdigung seiner Mutter von ihrem Sarg erschlagen

Mann belästigt Siebenjährige: Unfassbarer Vorfall in Drogeriemarkt 

Mann belästigt Siebenjährige: Unfassbarer Vorfall in Drogeriemarkt 

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.