Hängematten im Winter

New Yorker schaukeln durch die Weihnachtstage

+
Ausspannen zwischen Hochhäusern. Ist das wirklich gemütlich? Foto: Johannes Schmitt-Tegge

Für alle, die nicht immer festen Boden unter den Füßen haben müssen, hat New York eine kleine neue Attraktion zu bieten

New York (dpa) - Ausgerechnet zur Ankunft winterlicher Temperaturen können die New Yorker in der Mittagspause oder beim Einkaufsbummel jetzt in Freiluft-Hängematten schaukeln.

"Flatiron Sky-Line" heißt die Installation in Süd-Manhattan, die auf einem Platz vor dem als "Bügeleisengebäude" bekannten Flatiron Building zum Verweilen einlädt. Die sechs im Trapez angeordneten Hängematten, die nachts angestrahlt werden, erinnern an den Grundriss des bei Touristen und Architektur-Fans beliebten Baus von 1902.

Für die besten im Internet veröffentlichten Schaukel-Fotos vergibt der Bezirk täglich einen Preis, darunter Einkaufsgutscheine und Abendessen in Restaurants.

Details zum Projekt

Foto-Wettbewerb

Das könnte Sie auch interessieren

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

So gelingt die perfekte Pasta

So gelingt die perfekte Pasta

Der BMW X4 M40d im Autotest

Der BMW X4 M40d im Autotest

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Meistgelesene Artikel

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Schäferhund beißt IS-Kämpfer in höchster Not die Kehle durch

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Vater stirbt bei Autounfall im Beisein seines Sohnes - Zehnjähriger in Lebensgefahr

Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet

Tochter tötet Vater, nachdem sie in einer Schachtel verstörende Fotos findet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.