Tragischer Vorfall in den USA

New York: Baby fällt in Fahrstuhlschacht - tot

New York - Ein sechs Monate altes Baby ist in New York in einen Fahrstuhlschacht gefallen und bei dem Sturz über acht Stockwerke ums Leben gekommen.

Die 21 Jahre alte Mutter hatte den Fahrstuhl gerufen und den Kinderwagen dann in die geöffnete Tür geschoben, berichtete die New York Daily News unter Berufung auf die Polizei am Freitag.

Statt des Fahrstuhls sei dort bei dem Vorfall am Donnerstag aber nur ein leerer Schacht gewesen, in den das Mädchen aus dem 23. Stockwerk gefallen und dann auf dem defekten Aufzug im 15. Stock gelandet sei. Auch die Mutter fiel demnach in den Schacht - sie landete auf ihrer Tochter und dem Kinderwagen und überlebte.

Einem Bericht der New York Times zufolge hatte es in dem Gebäude seit Anfang 2015 fast 20 Beschwerden wegen defekter Fahrstühle gegeben, zudem lägen derzeit mindestens 50 Verstöße gegen die Bauvorschriften vor. Ein Sprecher der sogenannten Sea Rise Buildings, die in den 1970er Jahren gebaut wurden, sprach von einem "tragischen Vorfall" und sagte die volle Zusammenarbeit bei den Ermittlungen der Polizei zu.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema:

Macron empfängt Putin in Versailles

Macron empfängt Putin in Versailles

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare