Neuseeland: Ein Dorf steht zum Verkauf

Wellington - Wer schon immer ein ganzes Dorf samt Schule, Pub und Hotel besitzen wollte, hat jetzt die Chance, sich eines zu kaufen. Das ist gar nicht teuer.

Auf der Suche nach einem Dorf? In Neuseeland ist eins zu verkaufen, inklusive Bahnhof, Hotel, Pub, Schule und Feuerwehr, berichtete die Zeitung “The Press“ am Freitag. Dazu gehören 20 Hektar Land, 18 Wohnhäuser und 40 Einwohner. Die Besitzer hätten gern eine Million neuseeländische Dollar - rund 576.000 Euro.

Bill und Christine Hennah hatten das Nest Otira an der Westküste der Südinsel vor zwölf Jahren gekauft, weil es ihnen leidtat, wie sie der Zeitung sagten. Sie zahlten damals 80.000 Dollar. Sie belebten das Hotel wieder und machten ein Bistro auf, doch liegt die Blütezeit lange hinter Otira. Der Ort lebte von der Eisenbahnlinie. Das Personal, das Anfang letzten Jahrhunderts die Dampfloks wartete, wohnte hier.

Heute fährt nur noch der Panoramazug TranzAlpine mit Touristen zweimal täglich durch. Wenige steigen aus. Ihnen fehle die Energie, das Dorf weiterzuführen, meinten die Hennahs. Otira habe aber großes Potenzial. Das Dorf liegt im Arthur's Pass Nationalpark. Mit ein paar spritzigen Ideen könne Otira wieder aufblühen. Wer keine Million locker hat, kann auch zunächst nur das Hotel kaufen: für 350 000 Dollar.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Meistgelesene Artikel

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Kommentare