Neunjähriger fährt Auto - 23 000 Euro Schaden

Spiegelberg - Ein Neunjähriger hat sich in Baden-Württemberg als Autofahrer versucht und 23 000 Euro Schaden verursacht. Der junge beschädigte mehrere Fahrzeuge und einen Zaun.

Seine Tante hatte ihn am Mittwoch nach Angaben der Polizei als Belohnung fürs Autowaschen auf den Schoß genommen, weil der Junge wissen wollte, wie sich das Fahren anfühlt. Verletzt wurde niemand, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Der Junge erwischte auf einem Grundstück in Spiegelberg zunächst zwei parkende Fahrzeuge und rollte dann auf die Landstraße. Dort fuhren beide einen Zaun nieder, danach ging es mit hoher Geschwindigkeit in eine Bushaltestelle. Beim Überfahren des hohen Bordsteins brach die Achse. Und erst an einem Verkehrszeichen war die unkontrollierte Fahrt zu Ende. Es kam auch heraus, dass der ausländische Führerschein der Frau nicht mehr gültig war.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Neue Szenen für Schwarme-Krimi im Kasten

Neue Szenen für Schwarme-Krimi im Kasten

Ford GT: Tage des Donners

Ford GT: Tage des Donners

Macron bringt heikle Arbeitsmarktreform auf den Weg

Macron bringt heikle Arbeitsmarktreform auf den Weg

Bilder vom Mittwoch aus dem Feuerwehr-Zeltlager Aschen

Bilder vom Mittwoch aus dem Feuerwehr-Zeltlager Aschen

Meistgelesene Artikel

London-Feuer: Hunderte Hochhäuser womöglich gefährlich

London-Feuer: Hunderte Hochhäuser womöglich gefährlich

71 Tote im Kühllaster: Prozess beginnt in Ungarn

71 Tote im Kühllaster: Prozess beginnt in Ungarn

Nicht vor 9 Uhr: Schlafforscher fordern späteren Schulbeginn

Nicht vor 9 Uhr: Schlafforscher fordern späteren Schulbeginn

Brutales Ritual: Hundefleisch-Festival in China eröffnet

Brutales Ritual: Hundefleisch-Festival in China eröffnet

Kommentare