Neun Tote bei Brand in belgischem Altenheim

+
Retter kümmern sich um die Verletzten in Mellen.

Brüssel - Bei einem Brand in einem belgischen Altenheim sind am Donnerstagabend neun Menschen ums Leben gekommen. 30 weitere wurden verletzt und ins Krankenhaus gebracht, berichtete die belgische Nachrichtenagentur BELGA.

Drei weitere Bewohner des Heims in Melle im Nordwesten des Landes nahe der Stadt Gent schwebten in Lebensgefahr.

Den Angaben zufolge brach das Feuer gegen 20.00 Uhr im zweiten Stock des Gebäudes aus. Ein Ventilator sei zuvor wegen eines Kurzschlusses explodiert, die Flammen hätten daraufhin auf eine Matratze übergegriffen, hieß es. Am späten Abend hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle.

In dem Pflegeheim waren den Angaben zufolge 92 Bewohner untergebracht - teilweise leiden die Senioren an Demenz oder sind an den Rollstuhl gebunden. Unter den Verletzten sind auch zwei Krankenwagenfahrer und zwei Feuerwehrmänner. Bei den Toten, sieben Frauen und zwei Männer, handelt es sich nach Berichten des Radiosenders VRT ausschließlich um Bewohner des Heims.

dpa

Räikkönen holt Pole Position vor Vettel

Räikkönen holt Pole Position vor Vettel

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

Sommerwetter in Deutschland: Ansturm auf Freibäder und Seen

G7-Gipfel endet im Streit mit USA beim Klimaschutz

G7-Gipfel endet im Streit mit USA beim Klimaschutz

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Kommentare