Entführung in Griechenland unblutig beendet

Athen - In Griechenland dauern die Entführungen bekannter Unternehmer an: Unbekannte haben die Frau eines Reeders entführt und sie nach der Zahlung von Lösegeldern wieder freigelassen.

Es handelt sich um die Frau des Frachter-Reeders Aris Theodorides, berichtete der griechische Rundfunk nach dem unblutigen Ende der Entführung am Freitagmorgen. Die 73-Jährige war vor acht Tagen entführt worden. Ihre Familie bestand darauf, dass die Entführung nicht bekannt wird und die Polizei sich nicht einmische, hieß es in Medienberichten weiter. Die Familie zahlte Lösegelder in Höhe von 1,8 Millionen Euro. Es ist die sechste spektakuläre Entführung innerhalb eines Jahres in Griechenland.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Kommentare