Neue Waldbrände in Russland: 8 Tote

Moskau - Bei neuerlichen Waldbränden im Süden Russlands sind acht Menschen ums Leben gekommen und 400 Häuser beschädigt worden. Die Feuer brachen in den Regionen Wolgograd, Saratow und Samara aus.

Das teilte das Katastrophenschutzministerium am Freitag in Moskau mit. Angefacht wurden sie zum Teil von starkem Wind, der auch Stromleitungen beschädigte. Nach Angaben von Katastrophenschutzminister Sergej Schoigu waren die Flammen bis zum Freitagabend gelöscht. Am schwersten betroffen war Wolgograd, wo acht Menschen umkamen und 17 weitere verletzt wurden. 380 Häuser gerieten in Brand, binnen Stunden brannten mehrere Dörfer nieder.

In Samara wurde wegen eines Feuers in der Nähe der Industriestadt Togliatti der Verkehr auf einer Hauptverkehrsstraße für mehrere Stunden umgeleitet. Während der schlimmsten Hitzewelle seit Beginn der Wetteraufzeichnungen waren in Russland im August 50 Menschen bei Waldbränden ums Leben gekommen und etwa 200 Häuser zerstört worden.

Bilder von den Waldbränden im August

Verheerende Waldbrände in Russland

DAPD

Schalke meistert Pflichtaufgabe souverän

Schalke meistert Pflichtaufgabe souverän

Grippewelle 2017: Die schlimmste Phase ist vorbei

Grippewelle 2017: Die schlimmste Phase ist vorbei

Jahresempfang des Kirchenkreises Syke-Hoya

Jahresempfang des Kirchenkreises Syke-Hoya

Leserinnen dokumentieren Umweltsünden in Sudweyhe

Leserinnen dokumentieren Umweltsünden in Sudweyhe

Meistgelesene Artikel

Flugzeug stürzt auf Einkaufszentrum

Flugzeug stürzt auf Einkaufszentrum

Mann will Spenden sammeln und stirbt bei Video-Marathon

Mann will Spenden sammeln und stirbt bei Video-Marathon

Sie starb bei einem Autounfall, jetzt rühren ihre Briefe das Netz

Sie starb bei einem Autounfall, jetzt rühren ihre Briefe das Netz

Verbotsschilder abgesägt - Mann stirbt bei Hai-Attacke

Verbotsschilder abgesägt - Mann stirbt bei Hai-Attacke

Kommentare