NATO-Soldaten wehren Taliban-Angriff ab

Kabul - Aufständische haben in Afghanistan einen Außenposten der NATO angegriffen. Die Soldaten konnten die Attacke abwehren. 30 Rebellen wurden getötet.

Bei der Abwehr eines Angriffs haben NATO-Soldaten in der Nacht zum Samstag im Osten Afghanistans 30 Aufständische getötet. Bei dem Sturm auf einen Außenposten des Bündnisses im Bezirk Bermal in der Provinz Paktika seien außerdem fünf Soldaten der Koalitionstruppen verletzt worden, teilte die NATO mit. In diesem Gebiet sind fast ausschließlich US-Soldaten stationiert. “Aufständische haben von allen Seiten angegriffen“, hieß es in der Mitteilung.

Die Aufständischen sollen den Außenposten in der Nacht mit Gewehrsalven, Panzerfäusten und Mörser-Granaten beschossen haben. Zur Abwehr des Angriffs seien von NATO-Kampfflugzeugen drei Bomben abgeworfen worden.

Der Angriff ereignete sich rund 200 Kilometer südlich der Hauptstadt Kabul nahe der Grenze zur pakistanischen Stammesregion Nordwaziristan. In diesem Gebiet ist insbesondere das Hakkani-Netzwerk aktiv, eine in Pakistan beheimatete Untergruppierung der Taliban mit engen Beziehungen zu Al Kaida. Die afghanisch-pakistanische Grenzregion ist seit Jahren ein Rückzugsgebiet für islamistische Extremisten aus aller Welt.

dapd

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meistgelesene Artikel

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Nach Attacke auf Helfer: Portland im Schockzustand

Nach Attacke auf Helfer: Portland im Schockzustand

Kommentare