Nahe Stonehenge: Weiteres Steinzeit-Monument gefunden

+
Diese Magnetometer-Aufnahme zeigt den Ring aus mehreren Gruben, den Forscher nahe Stonehenge entdeckt haben.

London - Etwa 900 Meter vom steinzeitlichen Monument Stonehenge entfernt haben Archäologen in Großbritannien eine weitere neolithische Anlage entdeckt.

Dabei handelt es sich nach Angaben der Wissenschaftler um einen Ring aus Löchern, der mehrere tiefe Gruben umschließt. Diese seien vermutlich gegraben worden, um einen Kreis aus Holzpfählen zu befestigen, erklärte Professor Vince Gaffney von der Universität Birmingham am Donnerstag. Es handele sich um das erste bedeutende Zeremonienmonument seit 50 Jahren, das in dem Gebiet gefunden worden sei.

Sehenswürdigkeiten: Wie gut kennen Sie die Welt?

Sehenswürdigkeiten: Wie gut kennen Sie die Welt?

Forscherteams unter anderem aus Österreich und Deutschland waren auf die Kreisanlage gestoßen, als sie das Gebiet um Stonehenge herum kartografierten. Der Steinkreis von Stonehenge, der inzwischen zum Weltkulturerbe gehört, habe sich in der Mitte des größten Zeremonienzentrums Europas befunden, sagte Archäologe Tim Darvill. Die Entdeckung der 900 Meter entfernten Kreisanlage zeige, wie viel es noch zu lernen gebe.

Der Steinkreis von Stonehenge, dessen Ursprünge unklar sind, ist eine der größten Touristenattraktionen Englands. Während der Sommer- und Wintersonnenwenden ist der Andrang besonders groß.

apn

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Kommentare