Überraschende Wende

Nach Zugunglück: Putzfrau unschuldig

+
So sah es nach dem Zugunglück aus

Stockholm - Vorwürfe gegen eine Putzfrau, die in Stockholm angeblich einen Vorortzug gekapert und in ein Wohnhaus gesteuert hatte, haben sich in Luft aufgelöst.

Die 22-Jährige war bei dem Unglück in der Nacht zum Dienstag schwer verletzt worden. Mögliche Ursachen seien wahrscheinlich Sicherheitsmängel am Zug und an der Bahnanlage, wie die schwedische Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilte. Außer der Putzfrau war niemand an Bord gewesen. Die Bewohner des Gebäudes blieben unverletzt.

Kurz nach dem Unfall hatten der Bahnbetreiber Arriva und die staatliche Aufsichtsbehörde SL erklärt, die Frau habe den Zug aus einem Depot gestohlen. Die von der Polizei danach verfügte Festnahme der Schwedin wurde am Freitag aufgehoben. Es gebe keinen Verdacht gegen sie. Arriva und SL entschuldigten sich bei der Putzfrau.

dpa

Bilder vom Unglücksort

Zug rammt in Stockholm Wohnhaus

Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet

Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel gerettet

Promi-Auflauf in Kitzbühel: Die Bilder

Promi-Auflauf in Kitzbühel: Die Bilder

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

„Boot 2017“: Das sind die Attraktionen

Meistgelesene Artikel

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: “Tragische Umstände“

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare