Nach Vulkaneruption Flüge nach Jakarta gestrichen

+
Der indonesische Vulkan Merapi ist seit einigen Tagen wieder stark aktiv.

Jakarta - Einen Tag nach der jüngsten Eruption des indonesischen Vulkans Merapi fliegen zahlreiche Fluggesellschaften die Hauptstadt Jakarta nicht mehr an.

Elf lokale und internationale Airlines hätten alle Flüge von und nach Jakarta gestrichen, sagte ein Sprecher des International Airports am Samstag. Dazu gehörten Lufthansa, Singapore Airlines und Emirates. "Sie nannten Sicherheitsbedenken, obwohl die Vulkanasche Jakarta nicht erreicht hat", sagte der Sprecher.

Vulkan Merapi: Spur der Verwüstung

Vulkan Merapi: Spur der Verwüstung

Der Flughafen Yogyakarta in der Nähe des Vulkans blieb weiterhin geschlossen. Der Airport, ein beliebtes Touristenziel, liegt unter einer Schicht Vulkanasche.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Meistgelesene Artikel

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Kommentare