Nach Vulkaneruption Flüge nach Jakarta gestrichen

+
Der indonesische Vulkan Merapi ist seit einigen Tagen wieder stark aktiv.

Jakarta - Einen Tag nach der jüngsten Eruption des indonesischen Vulkans Merapi fliegen zahlreiche Fluggesellschaften die Hauptstadt Jakarta nicht mehr an.

Elf lokale und internationale Airlines hätten alle Flüge von und nach Jakarta gestrichen, sagte ein Sprecher des International Airports am Samstag. Dazu gehörten Lufthansa, Singapore Airlines und Emirates. "Sie nannten Sicherheitsbedenken, obwohl die Vulkanasche Jakarta nicht erreicht hat", sagte der Sprecher.

Vulkan Merapi: Spur der Verwüstung

Vulkan Merapi: Spur der Verwüstung

Der Flughafen Yogyakarta in der Nähe des Vulkans blieb weiterhin geschlossen. Der Airport, ein beliebtes Touristenziel, liegt unter einer Schicht Vulkanasche.

dpa

Finaltag bei den 53. Sixdays Bremen - Sieg für Kalz/Keisse

Finaltag bei den 53. Sixdays Bremen - Sieg für Kalz/Keisse

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

So gefährlich sind Rippen-Verletzungen 

So gefährlich sind Rippen-Verletzungen 

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare