Sturz auf Zaunpfahl: Mann aufgespießt

Sydney - Ein Australier ist zwei Meter tief auf einen Zaunpfahl gestürzt und hat sich den Stahl dabei in seinen Oberschenkel gerammt. Wie er sich dennoch selbst befreien konnte.

Er brauchte zwei Stunden, um Alarm zu schlagen, weil er allein war und sein Handy im Auto gelassen hatte, wie die Nachrichtenagentur AAP am Dienstag berichtete.

Der 45-Jährige war am Montagabend allein am Aussichtspunkt Brimbank Park bei Melbourne, als das Unglück passierte. Er rutschte von einem Felsbrocken ab und stürzte in die Tiefe auf den Zaunpfahl.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Er sei von dem Schmerz zunächst ohnmächtig geworden, berichtete er den Sanitätern später. Er konnte sich schließlich befreien, musste dann aber noch stark blutend die Böschung hinauf zu seinem Auto kriechen, um vom Handy aus den Rettungsdienst anzurufen. Die Sanitäter schätzten, dass seine Qual mindestens zwei Stunden dauerte. Er erholte sich am Dienstag im Krankenhaus.

dpa

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski

Meistgelesene Artikel

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare