Tod nach Mordauftrag auf Facebook wohl wegen Drogendeals

Philadelphia - Ein Mordauftrag seiner Exfreundin auf Facebook war nach Angaben der Polizei vermutlich nicht der Grund für die tödlichen Schüsse auf einen jungen Mann in Philadelphia am Montag.

Lesen Sie auch:

Mann (22) nach Mordauftrag auf Facebook erschossen

Er sei wahrscheinlich getötet worden, weil er schlechte Drogen verkauft hatte, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Sie habe offiziell Ermittlungen gegen den Dieb eines Autos eingeleitet, das bei der Tat verwendet worden war. Die Exfreundin des Toten hatte mit einem Posting auf Facebook nach einem Mörder für den Vater ihres Kindes gesucht.

Ein Richter hatte kurz vor den tödlichen Schüssen die Anklage gegen die Frau und einen 18-Jährigen, der sich auf das Posting gemeldet hatte, bestätigt.

dapd

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Kommentare