Nach Mord an Syrer: Ermittler durchsuchen Wohnungen

+
Am Tatort in Sarstedt: Hier wurde ein 35-jähriger Syrer an einer roten Ampel erschossen.

Sarstedt/Hildesheim - Während er an einer roten Ampel stand, ist er erschossen worden: Nach dem Mord eines 35-jährigen Syrers in Sarstedt haben Ermittler vier Gebäude durchsucht.

Nach dem Mord an einem 35-jährigen Syrer im niedersächsischen Sarstedt haben die Ermittler drei Wohnungen und ein Ladengeschäft in Hildesheim durchsucht. Die Tatwaffen seien dabei nicht gefunden worden, sagte Oberstaatsanwalt Bernd Seemann am Dienstag auf Anfrage.

Lesen Sie dazu auch:

35-Jähriger an Ampel erschossen

Der Syrer war am späten Sonntagabend in Sarstedt offenbar gezielt von zwei Männern erschossen worden, als er im Auto an einer roten Ampel gewartet hatte. Die Täter zielten dabei mehrfach durch das Seitenfenster.

Die Bilder vom Tatort

Sarstedt: Mann an roter Ampel erschossen

Seit dem tödlichen Angriff sucht die Polizei deutschlandweit nach zwei flüchtigen Tätern. Es seien “jede Menge“ Hinweise von Zeugen eingegangen, die derzeit ausgewertet würden, sagte Seemann.

dapd

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion