Nach Mord an Syrer: Ermittler durchsuchen Wohnungen

+
Am Tatort in Sarstedt: Hier wurde ein 35-jähriger Syrer an einer roten Ampel erschossen.

Sarstedt/Hildesheim - Während er an einer roten Ampel stand, ist er erschossen worden: Nach dem Mord eines 35-jährigen Syrers in Sarstedt haben Ermittler vier Gebäude durchsucht.

Nach dem Mord an einem 35-jährigen Syrer im niedersächsischen Sarstedt haben die Ermittler drei Wohnungen und ein Ladengeschäft in Hildesheim durchsucht. Die Tatwaffen seien dabei nicht gefunden worden, sagte Oberstaatsanwalt Bernd Seemann am Dienstag auf Anfrage.

Lesen Sie dazu auch:

35-Jähriger an Ampel erschossen

Der Syrer war am späten Sonntagabend in Sarstedt offenbar gezielt von zwei Männern erschossen worden, als er im Auto an einer roten Ampel gewartet hatte. Die Täter zielten dabei mehrfach durch das Seitenfenster.

Die Bilder vom Tatort

Sarstedt: Mann an roter Ampel erschossen

Seit dem tödlichen Angriff sucht die Polizei deutschlandweit nach zwei flüchtigen Tätern. Es seien “jede Menge“ Hinweise von Zeugen eingegangen, die derzeit ausgewertet würden, sagte Seemann.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Werder Abschlusstraining

Werder Abschlusstraining

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Meistgelesene Artikel

Perchtenlauf gerät außer Kontrolle: Zuschauer angegriffen, Mädchen verletzt

Perchtenlauf gerät außer Kontrolle: Zuschauer angegriffen, Mädchen verletzt

Deutscher tötete seine thailändische Freundin - nun steht er vor Gericht 

Deutscher tötete seine thailändische Freundin - nun steht er vor Gericht 

Irgendwas stimmt nicht! Dieses vermeintliche Festival-Foto macht das Netz verrückt

Irgendwas stimmt nicht! Dieses vermeintliche Festival-Foto macht das Netz verrückt

Herrchen und Haustiere nach Hurrikan in Puerto Rico wieder vereint

Herrchen und Haustiere nach Hurrikan in Puerto Rico wieder vereint

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion