Feuer in Duisburg: Umgestürztes Teelicht löste Brand aus

Mit Drehleitern rettete die Feuerwehr Bewohner des Hauses aus den oberen Stockwerken. Foto: Maja Hitij
1 von 6
Mit Drehleitern rettete die Feuerwehr Bewohner des Hauses aus den oberen Stockwerken. Foto: Maja Hitij
Experten untersuchten bereits das Mehrfamilienhaus, um die Ursache herauszufinden. Foto: Maja Hitij
2 von 6
Experten untersuchten bereits das Mehrfamilienhaus, um die Ursache herauszufinden. Foto: Maja Hitij
"Das ist heimtückisch an solchen Bränden, wenn sie in den Morgenstunden ausbrechen und die Menschen im Schlaf überraschen", sagte der nordrhein-westfälische Innenminister Jäger, der in derselben Straße aufgewachsen ist. Foto: Maja Hitij
3 von 6
"Das ist heimtückisch an solchen Bränden, wenn sie in den Morgenstunden ausbrechen und die Menschen im Schlaf überraschen", sagte der nordrhein-westfälische Innenminister Jäger, der in derselben Straße aufgewachsen ist. Foto: Maja Hitij
Das Feuer war gegen 5.30 Uhr in einer Wohnung im Erdgeschoss aus noch nicht geklärter Ursache ausgebrochen und hatte sich im ganzen viergeschossigen Haus ausgebreitet. Foto: Maja Hitij
4 von 6
Das Feuer war gegen 5.30 Uhr in einer Wohnung im Erdgeschoss aus noch nicht geklärter Ursache ausgebrochen und hatte sich im ganzen viergeschossigen Haus ausgebreitet. Foto: Maja Hitij
Es ist nicht das erste Mal, dass die Feuerwehr in die Straße ausrücken musste. Wenige Häuser vom Brandort entfernt waren vor fast genau zwei Jahren ebenfalls drei Menschen bei einem Feuer in einem Imbiss ums Leben gekommen. Foto: Maja Hitij
5 von 6
Es ist nicht das erste Mal, dass die Feuerwehr in die Straße ausrücken musste. Wenige Häuser vom Brandort entfernt waren vor fast genau zwei Jahren ebenfalls drei Menschen bei einem Feuer in einem Imbiss ums Leben gekommen. Foto: Maja Hitij
Der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger lässt sich von Feuerwehrmännern den verlauf des verheerenden Brandes erklären. Foto: Maja Hitij
6 von 6
Der nordrhein-westfälische Innenminister Ralf Jäger lässt sich von Feuerwehrmännern den verlauf des verheerenden Brandes erklären. Foto: Maja Hitij

Eine gehbehinderte Seniorin soll aus Versehen gegen ihren Wohnzimmertisch gestoßen sein und ein Teelicht umgeworfen haben. Am Ende brennt das ganze Haus und drei Menschen sterben.

Duisburg (dpa) - Ein versehentlich umgeworfenes Teelicht ist wahrscheinlich die Ursache für den verheerenden Hausbrand mit drei Toten in Duisburg.

Dies hätten Ermittlungen der Polizei und eines Brandsachverständigen ergeben, teilte die Staatsanwaltschaft Duisburg am Mittwoch mit. Eine gehbehinderte Mieterin, 74 Jahre alt, soll am Dienstag das Teelicht in ihrer Erdgeschosswohnung umgestoßen haben. Gegen sie wird nun unter anderem wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt.

Das Feuer hatte sich am Dienstagmorgen vom Erdgeschoss aus im ganzen viergeschossigen Haus ausgebreitet. Das Dachgeschoss wurde zu einer tödlichen Falle für eine 33 Jahre alte Mutter und ihre beiden Kinder im Alter von 8 und 14 Jahren. 27 Menschen wurden nach offiziellen Angaben verletzt. Zwei von ihnen schwebten nach Angaben eines Polizeisprechers am Mittwoch noch in Lebensgefahr. Sie hätten Rauchgase eingeatmet und Verbrennungen erlitten.

Den Ermittlungen zufolge soll die Frau das Teelicht auf einem Tisch in ihrem Wohnzimmer angezündet haben. Dann sei sie unglücklich gegen den Tisch gestoßen und habe dabei die Kerze umgeworfen. Die Flamme habe ein Kissen entzündet. "Über dieses breitete sich rasend schnell der Brand in der Wohnung aus", hieß es.

"Die Seniorin war körperlich nicht in der Lage, den Brand selbstständig zu löschen", sagte ein Polizeisprecher. Sie habe aber die Feuerwehr alarmiert und versucht, die Hausbewohner zu warnen. Nach dpa-Informationen ist die Frau auf einen Rollator angewiesen. Bei dem Brand atmete sie selbst Rauchgase ein und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Nach Angaben der Feuerwehr vom Dienstag hatte sich das Feuer über die Fassade bis in das Dach ausgebreitet. Ob die Fassade ursächlich an der Ausbreitung des Feuers beteiligt ist, sei Gegenstand weiterer Untersuchungen, sagte der Polizeisprecher am Mittwoch.

Weitere Opfer waren in der Brandruine im Stadtteil Meiderich nicht gefunden worden. Die Einsatzkräfte seien mehrmals durch die teils völlig verwüsteten Wohnungen gegangen und hätten Geröll beiseite geräumt, sagte der Polizeisprecher. Dabei seien keine weiteren Leichen entdeckt worden.

Vor fast genau zwei Jahren hatte es nur wenige Häuser entfernt schon einmal gebrannt, auch damals starben drei Menschen. Brandursache war damals ein technischer Defekt in der Verkabelung.

Das könnte Sie auch interessieren

„Bremen Tattoo 2018“ in der ÖVB-Arena

„Tattoo“ ist die neue Musikschau Bremen. Bei der Premiere in der ÖVB-Arena zeigten 700 Künstler aus zehn Nationen ihr musikalisches Können. Der …
„Bremen Tattoo 2018“ in der ÖVB-Arena

Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten

Manchmal macht es zack und das Abi-Motto steht sofort. Für manche ist aber auch Gehirnschmalz gefragt. Hier eine Auswahl der besten Sprüche zum …
Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten

Karneval: Bothel außer Rand und Band

Eine Ortschaft außer Rand und Band. Hier tobten am Sonnabend kleine und große, junge und jung gebliebene Narren umher. Was war geschehen? Ganz …
Karneval: Bothel außer Rand und Band

Dschungelcamp 2018: Das passierte am Montag

Am vierten Tag im Dschungelcamp 2018 will Matthias Mangiapane seine ersten Sterne gewinnen. Und am Lagerfeuer gibt es wieder intime Geständnisse.
Dschungelcamp 2018: Das passierte am Montag

Meistgelesene Artikel

Polizei holt betrunkenen Piloten aus Cockpit

Polizei holt betrunkenen Piloten aus Cockpit

Unglaubliche Szenen: Brummi- und Autofahrer nehmen im Stau Abkürzung durch Rettungsgasse

Unglaubliche Szenen: Brummi- und Autofahrer nehmen im Stau Abkürzung durch Rettungsgasse

Familie lässt professionelle Fotos machen - als sie das Ergebnis sieht, brechen alle in Tränen aus

Familie lässt professionelle Fotos machen - als sie das Ergebnis sieht, brechen alle in Tränen aus

Garagen-Boden kracht zusammen - da entdeckt die Familie einen Geheim-Raum

Garagen-Boden kracht zusammen - da entdeckt die Familie einen Geheim-Raum