Wertvolles Dekolleté

Mutter und Tochter mit 59 000 Dollar im BH erwischt

New York - Mit 59 000 Dollar in bar in ihren Büstenhaltern sind an der Grenze von Kanada zur USA eine Mutter und ihre Tochter erwischt worden.

Die beiden hatten beim Grenzübertritt angegeben, nur 3000 Dollar bei sich zu haben, wie der „Windsor Star“ am Mittwoch meldete. Als die beiden die Grenze Richtung Norden ins us-amerikanische Detroit überqueren wollten, fanden die Beamten in der Handtasche der Mutter aber gleich 15 000 Dollar. Eine Durchsuchung förderte dann 39 000 Dollar im Büstenhalter der Mutter und noch einmal 20 000 in dem der 16 Jahre alten Tochter zutage.

Insgesamt hatten die beiden Frauen statt der angegebenen 3000 Dollar 73 000 Dollar bei sich - umgerechnet gut 55 000 Euro. Sie habe das Geld nicht gezählt und deshalb nicht geahnt, dass es so viel sei, sagte die Mutter der Zeitung zufolge in der Vernehmung. Die beiden Frauen hatten später Verwandte im Libanon besuchen wollen. Ohne Anmeldung ist es illegal, mehr als 10 000 Dollar in die USA einzuführen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Mega-Inzidenz in Großbritannien: Jetzt schon leere Supermarkt-Regale

Mega-Inzidenz in Großbritannien: Jetzt schon leere Supermarkt-Regale

Mega-Inzidenz in Großbritannien: Jetzt schon leere Supermarkt-Regale
Inzidenz in Italien: Urlaubsregionen fürchten Corona-Risikobewertung

Inzidenz in Italien: Urlaubsregionen fürchten Corona-Risikobewertung

Inzidenz in Italien: Urlaubsregionen fürchten Corona-Risikobewertung
Lockdown-Gefahr in Griechenland: Urlauber flüchten in Massen nach Hause

Lockdown-Gefahr in Griechenland: Urlauber flüchten in Massen nach Hause

Lockdown-Gefahr in Griechenland: Urlauber flüchten in Massen nach Hause
Auf dem Weg zum Hochinzidenzgebiet? Frankreichs Maßnahmen gegen eine vierte Welle

Auf dem Weg zum Hochinzidenzgebiet? Frankreichs Maßnahmen gegen eine vierte Welle

Auf dem Weg zum Hochinzidenzgebiet? Frankreichs Maßnahmen gegen eine vierte Welle

Kommentare