Mutter rettet ihren Sohn vor Puma-Angriff

+
Im US-Staat Colorado hat eine Mutter ihren fünfjährigen Sohn vor einem Puma gerettet. Foto: Ronald Wittek/Archiv

Kinder spielen im Garten eines Hauses im US-Bundesstaat Colorado. Plötzlich schreien sie - ein Puma greift an.

Aspen (dpa) - Eine Mutter im US-Staat Colorado soll es furchtlos mit einem Berglöwen aufgenommen haben, um ihren Sohn zu retten. Nach Medienberichten hatte der Fünfjährige am Freitagabend zusammen mit seinem älteren Bruder im Vorgarten ihres Elternhauses bei Aspen gespielt, als der Puma angriff.

Die Mutter hörte ihre Kinder schreien, eilte nach draußen und konnte dem Tier den Kleinen entreißen, wie die "Aspen Times" berichtete.

Demnach griff die Frau dem Tier ins Maul, öffnete die Kiefer und befreite den Kopf ihres Sohnes. "Sie ist eine Heldin", zitierte die Zeitung einen Sheriff-Mitarbeiter.

Den Angaben zufolge wurde der Junge am Kopf sowie am Hals verletzt und befand sich am Wochenende in "relativ gutem Zustand" in einem Krankenhaus in Denver. Die Mutter erlitt leichtere Verletzungen an einer Hand und an den Beinen.

Beamte der zuständigen Waldbehörde spürten später nahe dem Ort der Attacke zwei Berglöwen auf und erlegten sie, wie die "Aspen Times" weiter berichtete.

NBC News

Aspen Times

Mehr zum Thema:

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Zahl der Todesopfer nach Brand bei Lagerhaus-Party gestiegen

Zahl der Todesopfer nach Brand bei Lagerhaus-Party gestiegen

Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels

Grünes Licht für fahrplanmäßigen Betrieb des Gotthard-Basistunnels

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Große Solidarität: Zé Roberto spielt für Chapecoense

Jugendliche blamieren den “Meist gehassten Mann der USA“

Jugendliche blamieren den “Meist gehassten Mann der USA“

Kommentare