Mexikanisches Mädchen doch älter?

Zweifel am Alter von neunjähriger Mutter

+
Raymundo Serrano, Chef der Gynäkologie der "General de Occidente"-Klinik, berichtet über die Geburt der neunjährigen Mexikanerin, die ein Kind bekommen hat.

Mexiko-Stadt - Die Staatsanwaltschaft hat Zweifel am Alter der angeblich erst Neunjährigen, die in Mexiko Mutter geworden ist. Ärzten zufolge könnte das Mädchen auch deutlich älter sein.

Ein erst neun Jahre altes Mädchen soll in Mexiko ein Kind zur Welt gebracht haben, doch nun gibt es Zweifel an ihrem Alter. Nach Ärzteangaben könne das Mädchen 14 oder 15 Jahre alt sein, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft des Bundesstaates Jalisco am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa. Sie habe Dokumente, die erst vor ein oder zwei Jahren ausgestellt worden seien. Gleichzeitig ermittelt die Staatsanwaltschaft wer der Vater des Neugeborenen ist. Es werde dem Verdacht auf Kindesmissbrauch nachgegangen.

Die Mutter gab an, der Vater sei ein 17 Jahre alter Freund, den sie seit einiger Zeit nicht mehr sehe. Das Mädchen lebt mit seiner Mutter, seinem Stiefvater sowie mehreren Geschwistern in Ixtlahuacán de los Membrillos, einer Ortschaft 50 Kilometer südlich von Guadalajara, im Bundstaat Jalisco.

Das Baby kam am 27. Januar per Kaiserschnitt in einem Krankenhaus zur Welt. Es wog den Angaben zufolge 2,7 Kilogramm und war bei der Geburt 50 Zentimeter groß. Mutter und Kind wurden bereits aus der Klinik entlassen.

dpa

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Das könnte Sie auch interessieren

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

Bezirksschützenball in Varrel 

Bezirksschützenball in Varrel 

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Kommentare