Sorgerecht entzogen

Mutter ertränkt Tochter (3) in Fluss

+
Polizisten fanden die Leiche der Dreijährigen an einer Flussschleuse der Deule.

Paris - Vermutlich aus Verzweiflung über den Entzug des Sorgerechts hat eine französische Mutter ihre dreijährige Tochter in einen Fluss geworfen.

Die 32-Jährige war vor einigen Tagen mit ihrer Tochter aus ihrer Heimatgemeinde verschwunden und dann am vergangenen Freitag ohne ihr Kind an dem kanalisierten Fluss Deûle in Lille aufgegriffen worden. Nach ersten Ergebnissen einer gerichtsmedizinischen Untersuchung hatte die Frau ihre Tochter lebend in den Plastiksack gesteckt und dann in die Deûle geworfen. Die Leiche des Kindes wurde am Samstag an einer Schleuse des Flusses entdeckt.

Nach Informationen der französischen Tageszeitung „Le Parisien“ vom Sonntag hatte der Frau, die von den Ermittlern als psychisch gestört beschrieben wurde, ein Familienrichter gerade das Sorgerecht entzogen. Die Mutter wurde war zunächst nicht vernehmungsfähig und wurde in einer Klinik untergebracht.

dpa

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Meistgelesene Artikel

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Auto rast in Melbourne in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte

Auto rast in Melbourne in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte

Kommentare