Mutmaßlicher Drogenboss in Mexiko getötet

+
Das Kartell von Beltran Leyva soll tonnenweise Kokain und Heroin in die USA geliefert haben.

Mexiko-Stadt - In Mexiko ist der mutmaßliche Chef eines Drogenkartells bei einer fast zweistündigen Schießerei mit Matrosen getötet worden. Beltran Leyva war als “Boss der Bosse“ bekannt.

Lesen Sie dazu auch:

Elf Tote bei Angriffen auf mexikanische Polizei

15 Tote bei Schießereien in Nordmexiko

Wie ein Marinesprecher erklärte, wurde Arturo Beltran Leyva gemeinsam mit drei weiteren mutmaßlichen Mitgliedern des Kartells in einer Wohnanlage in Cuernavaca erschossen. Ein fünfter Verdächtiger nahm sich das Leben, ein Matrose wurde verletzt. Die Marine habe die eingezäunte Wohnanlage im Rahmen einer Razzia gegen das Kartell gestürmt, beteiligt waren mehr als 200 Einsatzkräfte. Beltran Leyva war als “Boss der Bosse“ bekannt und galt als einer der meistgesuchten Verdächtigen im mexikanischen Drogenkrieg, dem in den vergangenen drei Jahren mehr als 14.000 Menschen zum Opfer fielen.

Sein Kartell soll tonnenweise Kokain und Heroin in die USA geliefert haben. Auf seine Ergreifung hatte die mexikanische Regierung eine Belohnung von 2,1 Millionen Dollar (1,4 Millionen Euro) ausgesetzt.

ap

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Kommentare